Hinweis

Willkommen auf der offiziellen (Notfall-) Website der Gemeinde Burbach. Aufgrund eines Cyberangriffs auf den kommunalen IT-Dienstleister Südwestfalen IT ist die übliche Webseite www.burbach-siegerland.de derzeit nicht erreichbar. Inzwischen sind die bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen des Rathauses wieder aktiv. Auch mehrere wichtige Services (Dienstleistungen) können wieder angeboten werden. Das Bürgerbüro (z.B. Meldewesen, Pässe, Ausweise, Führungszeugnisse etc.), das Standesamt (z.B. Geburts- und Sterbeurkunden, Eheschließungen etc.) und das Bauamt (bis auf konkrete Grundstücksauskünfte und Lagepläne) sind wieder nahezu uneingeschränkt handlungsfähig. Das Sozialanmt kann wieder neue (!) Wohngeldanträge bearbeiten. Derzeit ist im Rathaus (inkl. Gemeindekasse) allerdings nur Bargeldzahlung möglich, an einer Lösung zur EC-Kartenzahlung wird gearbeitet. Für konkrete Fragen, welche Services gerade verfügbar sind, bittet die Verwaltung darum, bei der jeweiligen Fachstelle telefonisch anzufragen (Kontakte unter So erreichen Sie uns). Um Sie dennoch auf dem Laufenden zu halten, informieren wir hier sowie über die sozialen Medienkanäle Facebook und Instagram über aktuelle Entwicklungen. In Abstimmung mit der SIT werden stetig aktualisierte FAQ zum Hacker-Angriff und zum Sachstand (Stand 25.01.2024) veröffentlicht. Defekte Straßenlaternen im Gebiet der Gemeinde Burbach können über den Mängelmelder von Westnetz (externer Link) gemeldet werden.

Rathaus hat geöffnet

Ab sofort gelten für das Burbacher Rathaus, Eicher Weg 13, wieder die üblichen Öffnungszeiten. Diese sind:

Allgemein:

Montag und Dienstag    von 8.30 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr,

Mittwoch und Freitag     von 8.30 bis 12.00 Uhr sowie

Donnerstag                       von 8.30 bis 12.00 und von 14.00 bis 17.30 Uhr.

 

Bürgerbüro:

Montag und Dienstag    von 7.30 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16.00 Uhr,

Mittwoch und Freitag     von 7.30 bis 12.00 Uhr sowie

Donnerstag                       von 7.30 bis 12.30 und von 13.30 bis 17.30 Uhr.

Aktuelles / Mitteilungen

Glasfaserausbau: Hausbegehungen mit den Kunden in Burbach beginnen

GREENFIBER vereinbart Termine mit Eigentümreinnen und Eigentümern

Nachdem im Außenbereich bereits einige Trassen des kommunalen Glasfasernetzes in Burbach gebaut wurden, steht nun auch der Ausbau im ersten Siedlungsgebiet an. Baustart ist in Burbach-Mitte. In den kommenden Wochen werden die Bagger anrücken und damit beginnen, die Leerrohre im Bereich Haigerweg und Ginnerbach (Norden) bis Goethestraße (Süden) sowie Freibadweg (Westen) bis Killingstraße (Osten) zu verlegen, in die später die Glasfaser „eingeblasen“ wird. Parallel zu den Trassen in den öffentlichen Flächen sollen auch die Hausanschlüsse realisiert werden. Für die hierzu notwendigen Begehungen mit den Eigentümerinnen und Eigentümern vereinbart GREENFIBER seit dieser Woche Termine.

Dafür rufen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des örtlichen GREENFIBER-Büros, Marktplatz 7 in Burbach, die Kunden an oder bitten per E-Mail um eine Terminvereinbarung. Zum vereinbarten Termin erhalten die Kunden Besuch von einem Mitarbeiter der beauftragten Erdkraft Tief- und Hochbau GmbH und von GREENFIBER-Mitarbeiter Michael Kirchner. Gemeinsam mit den Eigentümerinnen und Eigentümern wird besprochen, wo der Hausübergabepunkt eingerichtet und wie die Glasfaser über das Grundstück verlegt werden soll. Darüber hinaus werden auch die Nachbarn über die anstehenden Arbeiten in der Straße informiert.

Aufgrund noch vereinzelt ausstehender Genehmigungen für die Verbindung zwischen Wiederstein und Wahlbach sowie der inzwischen vertraglich vereinbarten Nutzung bereits bestehender Breitband-Infrastrukturen wurde der Bauzeitplan zuletzt noch einmal angepasst, weshalb der Baustart nun nicht in Wahlbach, sondern in Burbach-Mitte erfolgt. Hiervon verspricht sich die Breitband Burbach GmbH positive Effekte für den Gesamtausbau. Ziel ist die Fertigstellung des Netzes bis Ende 2025.

Vor zwei Jahren sind die Gemeinde Burbach und die GREENFIBER Holding GmbH gemeinsam angetreten, um ein flächendeckendes Glasfasernetz für das gesamte Gemeindegebiet zu errichten und allen Einwohnerinnen und Einwohnern sowie den Gewerbetreibenden gleichermaßen die Chance für einen Anschluss an das schnelle Internet zu bieten. Mit Zustimmung des Gemeinderates wurde hierzu eine GmbH gegründet, in der die Kommune 74,9 Prozent der Anteile hält. Das Infrastrukturunternehmen GREENFIBER bringt das nötige technische und planerische Know-how mit und bietet über die GREENFIBER Internet und Dienste GmbH außerdem entsprechende Telekommunikationsleistungen (Internet, Telefonie, digitales Fernsehen) an.

Im Rahmen des Netzausbaus können Interessenten weiterhin einen Glasfaser-Hausanschluss (FTTB) über GREENFIBER buchen. Solange die Baumaßnahmen in den jeweiligen Bauabschnitten bzw. Straßen noch nicht abgeschlossen sind, ist dieser Hausanschluss in Verbindung mit einem Internet-Vertrag mit GREENFIBER Internet und Dienste kostenlos (Informationen zur Laufzeit und Tarife z.B. unter www.greenfiber.de/burbach (externer Link) oder im GREENFIBER-Büro am Marktplatz 7). Sind die Arbeiten in der jeweiligen Straße/im Bauabschnitt abgeschlossen, wird bis zur Fertigstellung des Gesamtnetzes ein Baukostenbeitrag in Höhe von 500 Euro pro Hausanschluss erhoben. Ist das Netz schließlich komplett errichtet, werden für jeden neuen Hausanschluss die tatsächlichen Kosten in Rechnung gestellt, die je nach Lage einen mittleren vierstelligen Betrag betragen können. Für Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von GREENFIBER im Büro in der Burbacher Ortsmitte zu folgenden Zeiten zur Verfügung:

  • Montag von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Donnerstag von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Westenergie Klimaschutzpreis 2024 der Gemeinde Burbach

Bewerbungen ab sofort bis 15. September möglich

Der Westenergie Klimaschutzpreis wird in diesem Jahr erneut ausgeschrieben. Auch Burbach ist zum wiederholten Mal dabei. Eine Online-Bewerbung auf westenergie.de/klimaschutzpreis ist grundsätzlich für alle Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Unternehmen und Institutionen möglich, die ein umgesetztes Projekt im Klima-/Umweltbereich haben, welches der Allgemeinheit zugutekommt. Ob Reparatur- und Wiederverwertung von Materialien, Schaffung von Lebensräumen für Tiere und Pflanzen, Säuberung der Landschaft von Müll und vieles mehr – Hauptsache, die Umwelt gewinnt. Das Preisgeld kann laut Westnetz-Statuten bis zu 2.500 Euro betragen. Bewerbungsschluss ist Sonntag, 15. September, das Bewerbungsformular findet sich unter https://klimaschutzpreis.westenergie.de/bewerbungsformular (externer Link).

„Es wäre schön, wenn wir durch viele schöne Bewerbungen wieder einmal zeigen könnten, welchen Stellenwert der Umweltschutz in der ,Masterplan 100% Klimaschutz‘-Kommune Burbach genießt“, lädt Burbachs Klimaschutzmanagerin Carolin Vomhof-Kettner zum Mitmachen ein. Bei Fragen steht sie per E-Mail an umwelt@burbach-siegerland.de oder unter Tel. 0 27 36 / 45-62 zur Verfügung.


Burbach bleibt Fairtrade-Gemeinde bis mindestens 2026

Fairtrade Deutschland e.V. bestätigt den Titel für weitere zwei Jahre

Elisabeth Fley und Frank Kruppa vertreten die Gemeinde Burbach in der Steuerungsgruppe. Sie freuen sich ├╝ber die Rezertifizierung als Faitrade-Gemeinde. Foto: Gemeinde BurbachDie Gemeinde Burbach darf sich auch in den kommenden zwei Jahren „Fairtrade-Gemeinde“ nennen. Die entsprechende Ernennungsurkunde des Vereins Fairtrade Deutschland e.V. flatterte jetzt ins Rathaus. 2020 hatte Burbach den Titel verliehen bekommen, 2022 wurde dieser erstmals bestätigt. Bis mindestens 2026 ist die Kommune somit Teil der internationalen Kampagne „Fairtrade Towns“, der aktuell über 2.000 Städte und Gemeinden in 36 Ländern angehören, darunter Metropolen wie London, Rom, Brüssel und San Francisco. In Deutschland tragen inzwischen mehr als 870 Kommunen den Titel. „Wir freuen uns sehr, dass Burbach weiterhin zur illustren Fairtrade-Gemeinschaft gehört und somit vor Ort ein Zeichen für fairen Handel setzt. Sichere und menschenwürdige Arbeitsbedingungen, gerechte Löhne sowie eine nachhaltige Produktion bei gleichzeitig hoher Produktqualität ist leider immer noch nicht selbstverständlich – dabei gibt es so viele herausragende Beispiele, die zeigen: Wirtschaftlichkeit und fairer Handel schließen sich nicht aus!“, erklären Elisabeth Fley und Frank Kruppa, stellvertretend für die Fairtrade-Steuerungsgruppe in Burbach, der auch Ute Kring-Fey (Vorsitzende), Paul-Gerhard Kossek, Ludwig Sahm, Alina Kossek und Jakob Sahm angehören.

Burbachs Start als „Fairtrade Town“ war nicht einfach. Der Titel wurde quasi mit Beginn der Corona-Pandemie verliehen. Zwar wurden zuvor bereits die Voraussetzungen geschaffen, um Botschafter des Fairtrade-Gedankens sein zu dürfen, doch die eigentliche Kampagnenarbeit wurde von dem Virus nahezu vollkommen ausgebremst. Nach überstandener Covid-Krise folgten der Ukraine-Konflikt und die damit einhergehende Energiekrise. In den wenigen Monaten bis dann schließlich zahlreiche Kommunen in Südwestfalen auch noch von einem Cyberangriff vorübergehend lahmgelegt wurden, konnte mit dem 1. Burbacher Fairtrade-Frühstück in der Alten Vogtei dennoch ein wichtiges Zeichen gesetzt werden, um vor Ort für das Thema zu sensibilisieren. Das faire Frühstück war auch Anlass für das Team der Alten Vogtei im Rahmen der Fairen Woche die Sonderausstellung „Nachhaltig ernähren – aber wie?“ des Forums für Umwelt und gerechte Entwicklung e.V. aus Hamm (FUgE) nach Burbach zu holen, die sich inhaltlich mit den Nachhaltigkeitsthemen Regional und Saisonal, Bio, Fair, Fleischarm, Verpackung und Verschwendung in Bezug auf die Ernährung auseinandersetzte.

In den kommenden zwei Jahren soll der Fairtrade-Gedanke in Burbach nun noch stärker in den Fokus genommen werden. Mit ersten Ideen setzt sich die Steuerungsgruppe auseinander. Neben Aufklärungsarbeit und Informationen rund um die Themen fairer Handel und Regionalität sollen weiterhin gezielt Unternehmen, Händler, Gastronomiebetriebe, Verein, Einrichtungen und Initiativen angesprochen und angeregt werden, faire Produkte zu vertreiben bzw. zu verwenden. Die Steuerungsgruppe freut sich außerdem über zusätzliche Anregungen und auch weitere Mitarbeitende.


Burbach tritt wieder in die Pedale

Stadtradeln vom 18. Mai bis 7. Juni

Aufsatteln, mitmachen! Bereits zum vierten Mal in Folge nimmt die Gemeinde Burbach an der Aktion „Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima“ teil. Im Vorjahr wurden im Kreis Siegen-Wittgenstein insgesamt 698.300 von 3.002 registrierten Radfahrenden im Rahmen der bundesweiten Veranstaltung „erradelt“ worden. Ziel ist es, diesen Wert zu überbieten. Gelegenheit dazu haben die heimischen Pedalritter und Speichenheldinnen im dreiwöchigen Aktionszeitraum vom 18. Mai bis 7. Juni 2024. Initiator der jährlichen Mitmach-Kampagne ist das Klima-Bündnis, ein Netzwerk europäischer Kommunen in Partnerschaft mit indigenen Völkern, das lokale Antworten auf den globalen Klimawandel entwickelt. Das „Stadtradeln“ soll in 21 Tagen so viele Menschen wie möglich dazu motivieren, aufs Fahrrad aufzusteigen und so die Vorteile dieses Verkehrsklassikers neu zu erleben.

Und so geht‘s: Wer mitradeln will, muss einem bereits vorhandenen Team beitreten oder ein eigenes Team gründen. Wer gründet, ist zunächst automatisch Team-Captain. Teamlos radeln ist nicht möglich. Alternativ kann man aber einem ‚offenen Team‘ beitreten, das es in jeder Kommune und beim Kreis gibt. Unter www.stadtradeln.de/burbach (externer Link) etwa ist es möglich, sich dem „Offenen Team - Burbach“ anzuschließen oder ein eigenes Team unter Burbach zu gründen. Über die Stadtradeln-App werden die zurückgelegten Kilometer getrackt und der eingesparte CO2-Ausstoß ermittelt. Aber man kann auch ohne App teilnehmen und seine Kilometer ins Webportal eintragen.

„Ziel ist es, wieder so viele Kilometer wie möglich auf dem Fahrrad zurückzulegen und damit ein Zeichen für den Klimaschutz und die Mobilitätswende zu setzen. Dafür sind vor allem die Fahrten im Alltagsverkehr zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen, zu Terminen etc. entscheidend, wenn dafür das Auto stehen bleibt und so effektiv CO2 eingespart wird“, motiviert Burbachs Mobilitäts-Manager Samuel Reuter zum Mitmachen. Aber natürlich bieten sich die Feiertage und langen Wochenenden im Mai förmlich dazu an, auch in der Freizeit kräftig in die Pedale zu treten.

Alle Touren und Veranstaltungen rund um die Stadtradeln-Wochen in der Region finden sich auf der Aktionsseite des Kreises unter https://kreissiwi.de/stadtradeln (externer Link).

Pressemitteilungen

Hier finden Vertreter der Presse und Pressestellen anderer Behörden, Institutionen und Einrichtungen die aktuellesten Pressemitteilungen der Gemeinde Burbach zur weiteren Veröffentlichung.

Glasfaserausbau: Hausbegehungen mit den Kunden in Burbach beginnen (22.05.2024) PDF / Foto

Mit dem „Entdecker-Rucksack“ zu Burbachs Naturschätzen (17.05.2024) PDF / Foto

Westenergie Klimaschutzpreis 2024 der Gemeinde Burbach (17.05.2024) PDF

Burbach bleibt Fairtrade-Gemeinde bis 2026 (16.05.2024) PDF / Foto

Glascontainer Lützeln und Lippe an neuem Standort (16.05.2024) PDF / Foto

Feuerwehr Würgendorf erhält Utility Task Vehicle (06.05.2024) PDF / Foto 1 / Foto 2 / Foto 3

Stadtradeln: Burbach tritt wieder in die Pedale (06.05.2024) PDF / Foto

Burbacher Verwaltung am 30. April von 10.30 bis 14.00 Uhr nicht erreichbar (25.04.2024) PDF

Feuerwehr-Ehrenkreuz für Horst Petri (22.04.2024) PDF / Foto 1 / Foto 2 / Foto 3 / Foto 4

Neuer Bürgerbus nimmt Fahrt aus (17.04.2024) PDFFoto 1 / Foto 2 / Foto 3

Bibliothekar Thomas Vitt in den Ruhestand verabschiedet (12.04.2024) PDF / Foto

Spatenstich Skatepark Burbach (27.03.204) PDF / Foto 1 / Foto 2 / Foto 3

FeBa forstet auf (26.03.2024) PDF / Foto 1 / Foto 2

Sozialer Wohnungsbau ist machbar und rentabel (25.03.2024) PDF / Foto

Glasfaserausbau in Burbach startet (20.03.2024) PDF / Foto 1 / Foto 2

5.000 neue Stieleichen nahe Lützeln (16.03.2024) PDF / Foto

Gemeinde-Bibliothek ab Montag, 18.03.2024, wieder geöffnet (14.03.2024) PDF

200 Gäste beim Jahresempfang der Gemeinde Burbach (12.03.2024) PDF / Foto 1 / Foto 2 / Foto 3 / Foto 4 / Foto 5

Standesamt am 13. März geschlossen (04.03.2024) PDF

Ausbildungsmesse SüdSiegerland erneut ein Erfolg (22.02.2024) PDF / Foto 1 / Foto 2

Ehrenamtkarte bei der Gemeinde Burbach beantragen (16.02.2024) PDF / Foto

DRK-Laden eröffnet in der Römer-Passage (14.02.2024) PDF / Foto 1 / Foto 2

7. Ausbildungsmesse SüdSiegerland am 21. Februar in Wilnsdorf (01.02.2024) PDF / Foto

Projektabschluss nach drei Jahren: Burbachs artenreiche Nachbarschaft (31.01.2024) PDF / Foto

Zusatztermine im Februar: Burbacher Mittagstisch geht in die "Verlängerung" (25.01.2024) PDF / Foto

Neue Postfiliale in Wahlbach eröffnet am 29.01.2024 (25.01.2024) PDF / Foto

Rathaus kehrt zu alten Öffnungszeiten zurück / Bürgerbüro fast wieder voll einsatzfähig (19.01.2024) PDF / Foto

Familiennachmittage werden 2024 fortgesetzt - das sind die ersten Termine (19.01.2024) PDF

Kulturbüro muss Veranstaltungen bis März verschieben (18.01.2024) PDF

Sternsinger besuchen Bürgermeister Christoph Ewers und das Rathaus (10.01.2024) PDF / Foto

130.000 Euro aus der Sparkassen-Stiftung für Projekte in der Region (03.01.2024) PDF / Foto

Bekanngtgabe der Preisträger des Burbacher Heimat-Preises 2023 (22.12.2023) PDF

Abbuchungen der Gemeindeabgaben werden zum 15.01.2024 nachgeholt (22.12.2023) PDF

Spatenstich für den Anbau an der Grundschule Holzhausen (21.12.2023) PDF / Foto

Niemand war länger im Rat als Armin Nies (21.12.2023) PDF / Foto

Christian Weyel übernimmt Ratsmandat von Alexander Hombach (21.12.2023) PDF / Foto

35 Jahre Helfende Hände e.V. Burbach (19.12.2023) PDF / Foto 1 / Foto 2

Pippi Langstrumpf Begeistert im Heimhof-Theater (15.12.2023) PDF / Foto

5 Jahre Hickenmobil / Fahrdienst macht Weihnachtspause (12.12.2023) PDF / Foto

Rückblick auf den 29. Burbacher Weihnachtsmarkt (12.12.2023) PDF / Foto 1 / Foto 2 / Foto 3 / Foto 4

Vorstellung des Burbacher Haushaltsentwurfsplans 2024 (08.12.2023) PDF / Foto

Erlebnis-Führungen Siegerland-Flughafen 2024 jetzt buchbar (02.12.2023) PDF / Foto

Geänderte Verkehrsführung zum Weihnachtsmarkt (01.12.2023) PDF

Geschenkideen aus der Alten Vogtei (01.12.2023) PDF / Foto

Auffordernug zur Wasseruhrablesung (30.11.2023) PDF

Gelbe und Rote Karten gegen Störstoffe im Biomüll (30.11.2023) PDF / Foto

Neue Ausstellung in der Römergalerie (27.11.2023) PDF / Foto